Symbian, Maemo, iPhone, Blackberry, WP7 oder Android – And the winner is ..

Ich hab die letzten Jahre viele Smartphone Betriebssysteme im täglichen Einsatz ausprobiert: Symbian, Maemo, Android, iOS und Win Phone 7. Nachdem ich nun endlich auch die Gelegenheit hatte, ein gutes Blackberry Device auszuprobieren, wollte ich nun endlich diesen Artikel abschliessen, den ich schon lange geplant hatte: Das meiner Meinung nach beste mobile OS ist …

Nach den ersten paar Geräten hab ich gedacht, das non-plus-ultra der Smartphones erreicht zu haben. Mittlerweile komm ich drauf, alle haben ein paar gute Eigenschaften und keines ist wirklich perfekt. Ein echtes Multitasking wie im Maemo N900 (oder scheinbar auch vom neuen Nokia N9 mit Maemo 6), die Notifications und der Browser von Android, die Tastatur vom Nokia E7,  das simple UI und der gute Texteditor von iOS,  die Standby-Uhr vom N8, die stabile Telefoniefunktion von Blackberry, die schönen Apps von Win Phone 7 – das wär ein ultimatives Smartphone.

Meine Smartphone-Erlebnisse im Detail:

  • Nokia E61: Von 2006 – 2009 (Symbian Series 60 3rd Edition): War damals ein gutes Arbeitstier, aber ich habs eindeutig zu lange behalten
  • Nokia N97: Mitte 2009 – Nov 2009 (Symbian Series 60 5th Edition): ich hab mirs lange schön geredet (und anderen eingeredet – siehe unsere Social Media N97at Aktion 2009), aber es war sowohl von der Hardware als auch von der Software ein schlimmes Teil.
  • Nokia N900: Nov 2009 – Feb 2010 (Maemo 5): seiner Zeit voraus – leider auch der nötigen Akkutechnologie. Nachwievor in der Erinnerung ein Wahnsinns-Gerät, super OS, echtes Multitasking, allerdings bzgl Apps leider Aussenseiter und Akkulaufzeit im Echtbetrieb von nur wenigen Stunden. Während unserer N900 Blog- und Developerkampagne hab ichs gern verwendet
  • Motorola Milestone: März 2010 – Feb 2011 (Android 2.0, Update auf Android 2.1): Aufgrund der Tastatur und Android mein Long-Time Favorite. Tolle Hardware und Performance, gutes OS.
  • iPhone 3G: Juni 2010 – August 2010 (iOS 3.1): Ein iPhone halt. Aber leider kein iPhone 4
  • Nokia N8 – September 2010 (Symbian^3): Zu dem Zeitpunkt war ich dem Symbian Thema schon entwachsen. Die OS Updates waren ok, aber das beste an dem Handy war die Standby Uhr. Besonders enttäuscht war ich vom nachwievor schlechten Browser. Habs nach wenigen Wochen wieder getauscht
  • Nokia E7 – März 2011 (Symbian^3): Gute Hardware und Tastatur, aber Software leider veraltet – siehe N8
  • Google Nexus S – April 2011 (Android 2.3): Ein tolles und schönes Gerät, mit einem wirklich ausgereiften Android – und gekauft, weil es die Updates direkt von Google bringt. Leider keine Tastatur
  • Samsung Galaxy 3 – April 2011 – Jetzt (Android 2.1): Mein privates „Telefon“, hat ein 20€ Nokia abgelöst  – aufgrund der schlechten Performance und Herstelleranpassungen eigentlich ein Usability-Monster, aber das syncen der Telefonkontakte ist alles was ich brauche – und als „Telefon“ ist es vertretbar.
  • Samsung Omnia 7 – April 2011 – Juni 2011(Win Phone 7): Gemischte Gefühle – ein schönes OS ist zwar ein Anfang, aber nicht alles. In den Details zeigen sich die Schwachstellen des ersten WP7-OS-Wurfs. Aber für Microsoft (und Nokia) ein guter Weg nach vorne. Mein vorherrschendes Gefühl mit dem Gerät: ich bin schlecht informiert, und der Browser ist echt nicht gut. Aber wird vermutlich beim nächsten OS Update besser.
  • Blackberry Torch – Juli 2011 – Jetzt (Blackberry 6 OS): Eine echte Überraschung – das Blackberry OS benötigt zwar viel zu viele Aktionstasten und verlangt teilweise echt schräge Interaktionsschritte, aber wenn man nach längerer Eingewöhnung zum Arbeiten findet, ist es ein brauchbares Arbeitsgerät. Der Browser ist leider immer noch deutlich schlechter als bei iOS oder Android. Ich bin gespannt, was OS 8 mit QNX bringt
Fazit: Meine Anforderungen an ein Smartphone sind recht durchschnittlich: gute Performance, am besten Hardware-Tastatur, ein guter Texteditor  und als Hauptsache einen wirklich guten Browser. Ich verwende ausserdem viele Google Services und viele verschiedene Mailboxen (Exchange und Google), aus diesem Grund liegt mir Android als Betriebssystem derzeit am nächsten. Ich finde bei Android ist momentan die Exchange- und Google-Konten Synchronisation (eMail, Termine, Kontakte) wirklich gut gelöst. Bei den Apps brauch ich weder Spiele noch die Millionen an Marketing Apps, einige sinnvolle Apps gibts aber leider häufig nur für iOS und Android. Aus diesem Grund führt für mich derzeit nichts an Android vorbei.
Was mir jetzt auf meiner Liste noch fehlt ist ein Samsung Bada, evtl ein Gerät mit webOS, ein Meego oder Maemo 6 und evtl ein iPhone 4. Sobald ich die getestet habe werde ich die Liste updaten.

Nokia App Forum Alps – Entwicklerkonferenz für Mobile/Webdeveloper in Hagenberg

Ich bin nun seit ca 4 Monaten dabei, für Nokia Österreich und Nokia Schweiz ein grösseres Projekt umzusetzen, bei dem es um den Beziehungsaufbau von Nokia AT/CH zu lokalen Developer und Entwicklerfirmen geht. Das Projekt hat sich im Zuge des Launch des Nokia N900 entwickelt (das N900 ist ein Linux (Maemo OS) basiertes Nokia Phone, welches ich jetzt  schon seit Monaten sehr gerne verwende )

Die genauen Inhalte der Gesamtaktion kann man auf www.nokiaappforum.com nachlesen (Blog Seeding des N900, Developer Competition, Developer Conference), am 5. und 6. März geht eine Developerkonferenz in Hagenberg über die Bühne. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos, die Plätze sind allerdings begrenzt.

Banner Nokia App Forum

Es freut mich, dass es uns gelungen ist, zusätzlich zu Nokia spezifischen Beiträgen (zu Qt, Maemo ) auch etwas breitere Themen für Web Developer anzubieten:

  • Vorträge und Sessions zu Phonegap: Phonegap ist „Mobile Development made easy„, für Web Developer leicht zu erlernen (HTML, Javascript, CSS) und ausserdem Cross-Plattform fähig. D.h. von einer Codebase für Nokia, iPhone OS und Android entwickeln. Den Vortrag halten Eva Maria Michelcic (thanks Markus für Hinweis) und Anton Pirker
  • Vorträge und Sessions zu Web Runtime Toolkit/ Widgets: Die Nokia Technologie, um mit typischen Web Development Knowhow Apps zu entwickeln. Baut ebenfalls auf HTML/JavaScript/CSS auf, mit JavaScript Zugriff auf einige device APIs.
  • Mobile Website Development: Auch wenn die ganze (mobile) Welt scheinbar über nichts als Apps redet – Mobiloptimierte Websites sind mir persönlich viel wichtiger. Ein Kollege von PXP zeigt in einer Session ein paar Tricks zum Thema anhand eines Kundenprojektes,  des Pressehandbuchs.
  • Wikitude: Mobilizy werden eine neue Version ihrer Nokia AR App präsentieren und ein bisschen über ihre Erfahrung mit dem Nokia Ovi Store erzählen

Die Zielgruppe sind also nicht nur Hardcore-Mobiledeveloper, sondern viel mehr genauso technisch Interessierte Projektmanager wie Web Developer. Ausserdem findet am Freitag abend der MobileMonday zum Thema App Marketing statt, das MoMo Team hat einige sehr interessante Personen eingeladen.

Die genauen Inhalte der Gesamtaktion kann man auf www.nokiaappforum.com nachlesen, die Anmeldung erfolgt über Amiando:

Zum Nokia Mobile Developer Forum Anmelden

Am Projekt und an der Umsetzung beteiligt sind  neben Nokia und PXP auch Sabine und Vera von Ambuzzador, weiters danke ich Mark Kramer und Peter Vesterbacka für inhaltlich/organisatorischen Rat.