Einführung eines Innovationsprozesses bei PXP

Bei PXP war ich im letzten Jahr mit der Organisation einer internen Arbeitsgruppe zur Einführung eines Innovationsprozesses beschäftigt. Wir haben dabei den Google Friday, an dem jeder Mitarbeiter seine Projekte zur Seite legen und gegen ein Thema seiner Wahl tauschen kann, für uns angepasst.

Ziel der Arbeitsgruppe war die Erarbeitung eines Prozesses, der die PXP Mitarbeiter bei der Auseinandersetzung mit neuen und innovativen Themen unterstützt und dieses Wissen innerhalb von PXP verteilt. Innovationsthemen sollten vom ersten Selbststudium durch einen Mitarbeiter zu internen Kleinprojekten und weiter zu Forschungsprojekten und Kundenprojekten getragen und in internen Präsentationen den anderen Mitarbeitern vorgestellt werden.

Dieser Prozess trägt nun den Namen Xinnovation und wird online im firmeninternen Wiki und offline in Foren und Barcamp-ähnlichen Treffen begleitet.

Jeder Mitarbeiter kann nun frei über einen Arbeitstag verfügen und in ein Thema seiner Wahl investieren. Das Resultat muss in einem internen Forum, dem Xinnovation Forum, vorgestellt und mit den Kollegen diskutiert werden. Das monatlich stattfindende, für jeden zugängliche Forum beschliesst danach demokratisch über eine etwaige Fortführung des Themas und gibt Tipps über Art und Umfang eines weiteren Kleinprojekts ab. Ist nach diesem 2-stufigen Prozess das Potential des Themas ersichtlich, wird gemeinsam mit der Geschäftsführung über das weitere Vorgehen entschieden und wird dann gegebenenfalls zu einem Fortschungsprojekt, einer Diplomarbeit oder einem Kundenprojekt.

Über die Erkenntnisse der Projekte wird in kurzen Vorträgen zur Mittagszeit, den sgn. Xinnovation breaks, referiert und diskutiert. Viertel- bis Halbjährlich treffen sich die PXP Mitarbeiter beim Xinnovation Camp im PXP Büro in Waidhofen/Thaya und berichten den Kollegen von den Technologien und Projekten. Das Xinnovation camp ist wie ein barcamp organisiert, die Vortragenden rekrutieren sich aus den Reihen der PXP Mitarbeiter.

PXP soll von diesem Bottom-Up Prozess doppelt profitieren: Die Mitarbeiter organisieren sich selbst, sind die Wissensträger und Wissensvermittler und bringen neue und spannende Strömungen aus dem breiten Feld der Informationstechnologie in die Firma. Themen wie Mobile Development, HTML5, HQ Live Videostreaming, Performancetuning und High Performance Content Delivery und Agile Softwareentwicklungsmethoden haben so schon Einzug in die tägliche Arbeit bei PXP gefunden.

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s