Das Nokia N97 – eine gute Mischung aus Gadget und Arbeitstier

Ich bin seit ca 1 1/2 Jahren ein mobiler Vielsurfer auf meinem Nokia E61 und war eigentlich mit einem gut funktionierenden Browser (Opera Mini) bisher rundum glücklich. Das Betriebssystem des Mobiltelefons war mir bisher ziemlich egal und mein Verständnis für die Funktionen von Symbian S60 (=Betriebssystem von teureren Nokias) reichte grad mal zum starten von Opera.

Hinweis: Ich arbeite als Neighborhood Planner für PXP / Wunderman für den Kunden Nokia (Region ASE). Die Aussagen in diesem Blog sind meine Privatmeinung und haben mit der Meinung meines Auftraggebers nicht zwangsläufig etwas gemein. Ich bin in meinem Blog um kritische Distanz zu Nokia bemüht.

Seit ich nun in den letzten Wochen mehr und mehr in die Welt der Applikationen und Services von Nokia eintauche, merke ich wie wenig Aufmerksamkeit ich dem zugrundeliegenden OS bisher gewidmet hab und lern täglich ein paar nützliche Kniffe hinzu (zb Menü Taste lange drücken öffnet Task Manager – jaja iPhone Freunde, am Nokia laufen Anwendungen auch ohne jailbreak parallel :-)). Viele weitere gute Tipps gibts bei s60.at/forum/tipps.htm.

Jedenfalls kann ich mich nun wieder besser in die Rolle eines Computeranfängers reinversetzen, Handybetriebssysteme sind mittlerweile wirklich eine ziemlich umfangreiche Angelegenheit.

Ich hab nun endlich mein altes Nokia E61 gegen ein neues Nokia N97 getauscht und bin die letzten Tage ausführlich am Testen. Der Eindruck der ersten Woche ist durchaus positiv, hier ein kleiner Erfahrungsbericht der Highlights und Tiefpunkte beim täglichen Arbeiten mit dem N97. Infos zur Hardware- und Softwareausstattung vom N97 gibts in einem ausführlichen Bericht von Mr. Mobile Helmut Hackl im S60.at Magazin.

Als erstes habe ich mal die Nokia Ovi Suite 2.0 Beta am PC installiert (Ablösung der Nokia PC Suite und einiger anderer Clientsoftwareprodukte von Nokia wie zb Map Loader).

Das folgende Video von Nokia Conversations zeigt kurz und bündig den Funktionsumfang:

Das Programm hat seine Ecken und Kanten, was auch die Beta Version erklärt, scheint mir aber schon jetzt die sinnvollere und zukunftssicherste Variante der Clientsoftware zu sein.

Ovi and Ovi Suite 2.0

Ovi and Ovi Suite 2.0

Einen Ovi User auf ovi.com hatte ich bereits vom E61, damit habe ich zuerst mal die Daten von meinem alten Telefon auf das N97 transferiert. Dazu habe ich das N97 in ovi.com hinzugefügt und bin den Anweisungen gefolgt: an mein N97 wurde eine SMS mit den Konfigurationseinstellungen für das Syncprofil von ovi gesendet – ein ziemlich komplizierter Weg, das hätte Nokia auch schon vorkonfigurieren können. Danach über die Hilfe-Applikation nach dem Synceinstellungen gesucht, Ovi ausgewählt und gesynct. Das syncen der Kontakte hat super funktioniert, meine Notizen hab ich leider nicht transferieren können.

Zur Bedienung des Geräts: Ich hab festgestellt, dass man den Touchscreen erst an seine individuelle Arbeitsweise anpassen muss (unter Einstellungen -> Telefon -> Touchscreen), damit er wirklich einwandfrei funktioniert. Ich musste zb die Stiftbreite auf „Breit“ einstellen (ich verwende, so wie vermutlich 99% die Finger und nicht den mitgelieferten Stift) und die Kalibrierung durchführen, damit der Touchscreen Sinn ergibt.

Beim Betriebssystem merkt man zwar, dass es aus Zeiten stammt, wo von Touchscreen noch keine Rede war. Die Fingerbedienung mit Wischen und Ziehen ist nicht in allen Screens ident bzw möglich, allerdings gewöhnt man sich dran bzw kennt die Navigationsmetapher bereits von anderen Nokia Handys.

Der Lagesensor (Handy drehen dreht die Darstellung um 90°) war bei mir nach der Auslieferung des Handys übrigens deaktiviert, ich musste es unter Einstellungen > Telefon > Lagesensor erst einschalten.

Dazwischen mal ein kleiner Test der Applikationen. Das Facebook Widget auf der Startseite ist nett und zeigt live die aktuellsten Updates von Facebook, das Facebook Logo nimmt allerdings unnötig viel Platz weg. Das Widget auf der Startseite ist nur der erste Teil der Applikation, ein Klick auf das Widget öffnet die Applikation in Full Screen (ausführlicher Testbericht auf n97fanatics). Die Facebook Applikation ist soweit ok, auch wenn sich schnell ein paar Bugs finden. Die angezeigten Nachrichten meiner Facebook Wall sind nicht vollständig bzw aktuell (vielseits reporteter Bug), beim Upload eines Handyfotos direkt aus der Applikation erscheint eine Fehlermeldung, obwohl es schlussendlich korrekt hochgeladen wurde. Da wird man noch ein bisschen schrauben müssen, um die App wirklich stabil hinzubekommen.

Anders dagegen Gravity, meine erste App, die ich aus dem Ovi Store runtergeladen habe, und seit langem wieder mal Software, für die ich selbst Geld ausgegeben habe (10€ – hey harald, wieviel hast du gestern für burger und bier ausgegeben :-)). Gravity ist ein wirklich guter Twitter Client mit allen Features, die man erwartet und ein wirklicher Best Practice für die Funktionen des N97.

Ich bin gespannt wie die Nokia Nutzerschaft auf die Preise der Applikationen reagiert und ob Nokia es schafft, einen höherpreisigen Durchschnittswert als Apple bei den Applikationen zu etablieren – für Entwickler könnte dann die Kombination von grösserer Reichweite und höherer Marge schnell interessant werden.

Ich hatte den Ovi Store bereits mal am E61 getestet und war schon am verzweifeln – nicht funktionierende Links, wenige kompatible Inhalte und die kognitive Leistung, am Mobiltelefon store.ovi.mobi und nicht store.ovi.com anzusurfen ließen mich ernsthaft zweifeln. Anders am N97: Mit der Ovi Store Applikation am N97 funktionierte die Auswahl, die Bezahlung per Kreditkarte, der Download und die Installation von Gravity allerdings wirklich smooth und ohne Probleme. Das Video zeigt die Installation einer App über den Ovi Store – für alle Fussball Freunde:

Allerdings erhoffe ich mir für den Ovi Store noch deutliche Verbesserungen in der Ausstattung mit guter Software – Klingeltöne und Cartoon Network Videos finde ich weniger interessant, die Kategorie Business Software und Web 2.0 Standardsoftware ist zwar vorhanden, aber stark unterrepräsentiert. Da es allerdings in freier Wildbahn noch viele gute Apps gibt, die noch nicht im ovi store enthalten sind, erwarte ich mir da baldige Besserung. Ich hoffe auch das es bald mehr Applikationen gibt, die man als Widget auf der Startseite platzieren kann.

Zu guter letzt hab ich noch ein Update der N97 Systemsoftware durchgeführt (mithilfe von Ovi Suite 2.0, da das Update over-the-air leider keine neuere Version anzeigte). Das Update von von 10.0.012 auf 11.0.021, welches einige Bugs behebt, lief grundsätzlich ohne Probleme, Achtung beim Ausführen der Funktion in einem Firmennetzwerk – die Fehlermeldung bzgl Verbindungsproblem liegt an einer Sperre in der Firmenfirewall.

Fazit: Bis auf ein paar Macken find ich das N97 ausgezeichnet, vermutlich zwar nichts für eingefleischte iPhone Liebhaber die auf Simplizität stehen (ich konnte meine iPhone Freunde noch nicht überzeugen). Aber dafür auch deutlich offener,  vielseitiger und individueller anpassbarer – eine gute Mischung aus Gadget und Arbeitstier.

Advertisements

7 Kommentare on “Das Nokia N97 – eine gute Mischung aus Gadget und Arbeitstier”

  1. Haengematten joe sagt:

    Das n97 ist schon fein aber ohne multitouch .. Wenn man Das mal gewöhnt ist dann fällt der wechsel vom iPhone sicher schwer

  2. ritchie sagt:

    So, danke erstmal – dein Artikel ist wirklich hilfreich für den Start; hab meines gerade in Betrieb genommen und bin erstmal vollkommen gestoked von der Klangqualität (Musik+Telefonieren)… werd jetzt mal alles draufspielen, erster Eindruck: top!

  3. Simon sagt:

    Also ich bin bisher etwas weniger überzeugt von dem Gerät. Zuletzt habe ich auf Finanznachrichten.de gelesen, dass das Nokia N97 bei einem ausgiebigen Test einer Fachzeitschrift deutlich hinter den Erwartungen zurückblieb. Ich möchte keineswegs sagen, dass das Handy nicht gut ist oder keine gute Qualität aufweisen kann. Viel mehr ist es für mich einfach nur ein kleiner Wermutstropfen, da ich mich eigentlich schon sehr darauf gefreut hatte, endlich ein Telefon zu haben mit welchem man sowohl von der Leistung ALS AUCH von der Bedienung an den Iphone Usern vorbeiziehen kann…

  4. mathias sagt:

    ich hatte nie ein iphone und es geht mir dabei auch gar nicht um eine ego sache zwischen iphone, google oder nokia geraete. Ich denk das die verbindung n97 und ovi services fuer viele interessant sind, die jetzt auch nicht mit einem iphone in beruehrung waren. Schliesslich sind die ovi services nicht nur fuer das n97 relevant, sondern fkt auch mit aelteren modellen oder dem 5800 sehr gut

  5. michaz sagt:

    hab das ding seit freitag ich find es einfach nur genial echt nett find ich den ukw sender (mp3 lassen sich auf einen (auto) radio senden) kein wichtiger part aber es sind ja genau die kleinen spielerein die ein handy wirklich interessant machen das einzige mit dem ich persönlich ein problem habe ist das es keinen dvb-h empfänger mehr hat normal eigentlich ja auch egal nur häng ich noch an einem orange vertrag vom n96 (orange hat ja leider nur fernsehen über dvb-h und nicht über umts)
    qualitativ ist eindeutig wieder eine steigerung zu merken n95 top verarbeitung n96 naja und mit dem n97 bin ich wirklich wieder voll zufrieden

  6. Hey,

    cooler Blog und netter Post! Finde das Iphone auch klasse. Hab aber auch schon über das Nokia nachgedacht! Danke für den Test
    Besuch mich doch mal auf meinem iphone blog http://iphone3g-4free.com

    greetz

  7. […] Das Nokia N97 – eine gute Mischung aus Gadget und Arbeitstier July 2009 6 comments 5 […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s