eday09 – Mein Vortrag zum Thema Wissensmanagement

Am eday09 (5. März 2009) der Wirtschaftskammer halte ich gemeinsam mit Markus Schneebeck einen Vortrag zum Thema „Wissensmanagement bei PXP: Dokumentenorientierte und Wikibasierter Systeme im Einsatz. Top-down und bottom-up Systeme in Koexistenz“. Was der etwas klobig klingende Titel ankündigen soll, ist die Koexistenz von Microsoft Sharepoint und Atlassian Confluence bei PXP.

Wissen kann man nicht managen, Erkenntnis schon gar nicht, also geht es um die kollaborative Informationserarbeitung innerhalb von PXP. Dieser Prozess geschieht bei PXP in den meisten Fällen innerhalb einer Online Collaboration Plattform, entweder in der Form der strukturierten Ablage von Dokumenten („Online Fileserver“ für Word, Excel, Powerpoint, pdf, etc – in MS Sharepoint) oder in der Erstellung von Wikiinhalten (in Atlassian Confluence).

Wer meinen Blog liest stellt schnell fest das ich von der ersten Form (Dokumentenablage) nicht viel halte, besonders wenn es um das Thema Enterprise Social Collaboration geht. Im Grunde lösen beide Systeme komplett unterschiedliche Anforderungen. Hier also meine These:

Systeme zur strukturierten Ablage von Dokumenten dienen nicht dem Zweck der Zusammenarbeit, sondern ausschliesslich dem Zweck der Informationsablage. Systeme die im Kern um diese Metapher gebaut sind, lösen im Grunde nur die technischen Probleme, die beim klassischen Firmenfileserver aufgetreten sind:  Suche, Zugriff per Browser, Versionierung. Sie lösen darüberhinaus wenige bis keine Anforderungen, wenn es um eine echte Zusammenarbeit geht (von ein paar kleinen Features wie Notifications mal abgesehen). Sharepoint und andere Vertreter dieser Zunft (zb Vignette Collaboration) haben daher bereits vor einigen Versionen begonnen, Module wie Wikis und Blogs zu integrieren (Warnung: Marketing Feature). Der Geist dieser Software sagt aber etwas anderes: lade ein Dokument hoch, löse einen Workflow aus, beweg dich innerhalb der starren Strukturen und schreib deinem Co-Information-Worker eine email, sobald du fertig bist.

Nachtrag: Ein sehr guter Artikel zu diesen Überlegungen findet sich im Atlassian Blog: Comparing SharePoint to Confluence?: „A wiki is browser-centric while SharePoint is desktop-centric.“

Im Zentrum einer Online Collaboration Lösung sollte aber der Activity Stream einer Firma stehen:  für alle sichtbar, wer arbeitet an welchem Inhalt, wer diskutiert was mit wem, wer bookmarked welchen Content, etc. Somit wird aus Online Collaboration eine Online Social Collaboration – Enterprise Social Software. Im Grunde gehts also um die Übertragung der erfolgreichsten Konzepte aus dem Web 2.0 ins Intranet: facebook, delicious, twitter, friendfeed, wikipedia, google docs. Das ganze möglichst integriert unter einem schönen Dach und einfach in der Verwendung.

Ich hab noch kein System gesehen, welches diese Anforderungen out-of-the-box wirklich über alle Einzelfeatures hinweg gut und einfach bedienbar beherrscht, aber folgende beiden Präsentationen haben meiner Meinung nach gute Lösungsansätze aufgezeigt. Beide setzen allerdings auf stark adaptierte Software auf

Wie in meinem Blog an vielen Stellen zu lesen: Ich glaube, dass Atlassian Confluence und Jive Clearspace am weitesten sind, wenn es um Produkte zum Thema Enterprise Social Collaboration geht – und noch lange nicht am Ziel. (MindTouch Deki steht auf meiner Evaluierungs Todo Liste und schaut auch vielversprechend aus). Aus den Augen verlieren sollte man allerdings auch Business Netzwerke wie LinkedIn nicht, welches über die Integration von Google Docs oder Huddle seine Fühler in Richtung Enterprise Social Collaboration ausstreckt (warum zahl ich eigentlich für Xing?).

Ich bin jetzt gerade dabei die Inhalte der eday09 Präsentation zu erarbeiten und hab gerade das erste Brainstorming (danke Hannes) abgeschlossen. Meine Bisherige Erkenntnis: Solange es in Firmen komplexe Workflows und Berechtigungen braucht, die Anwender gewohnt sind mit Word, Excel und Powerpoint zu arbeiten, wird man um Systeme wie Sharepoint nicht herum kommen.

Und darum wirds im Vortrag gehen.

Bei Interesse am Thema siehe auch meinen Artikel im PXP Blog: Enterprise Social Software – Web 2.0 im Unternehmen

Advertisements

3 Kommentare on “eday09 – Mein Vortrag zum Thema Wissensmanagement”

  1. Ed Wohlfahrt sagt:

    gibt es die slides zum Vortrag irgendwo zu sehen? Slideshare, Docstoc oder so?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s