Mobile 2.0 Tales

Bei meiner täglichen Surf-Tour mit dem S60 Browser auf meinem Nokia E61(full featured XHTML browser, Javscript und CSS Support) fallen mir immer wieder positive wie auch negative Beispiele des Mobile Web 2.0 auf.

Der Defacto Standard im Mobile 2.0 (zumindest der meiner Lieblingsseite wie Blogs, Twitter, Facebook, Bloglines, Youtube, etc) macht die meisten Seiten auch auf dem kleinen Screen gut lesbar:

  • automatische Umleitung auf die Mobilversion bzw zumindest einen prominenten Link darauf
  • Mobilversion in XHTML Mobile 1.0
  • Wenn keine eigene Mobilversion, dann zumindest die Verwendung eines brauchbaren HTML
  • Contentspalten nicht über CSS künstlich auf über 100% und damit breiter als der Browser aufgeblasen
  • Lesbarkeit der Seiten über RSS Feeds
  • Die wesentlichen Barrierefreien Grundregeln beachtet (Text statt Bilder, keine Layout-Tabellen, etc)

Ich verwende dabei meistens keinen Mobile HTML Transcoder wie zb diesen sehr brauchbaren von Google, sondern surfe die Webseiten direkt an. Allerdings kommt man gelegentlich auch auf Webseiten, die sich einer „Lesung“ beharrlich entziehen: Ein Paradebeispiel einer Anti-Mobile Webseite (zumindest für den Nokia S60 Browser) ist LaudaMotion. Die Seite verwendet ein Table-Layout, der Header und die linke Navigation sind per CSS fixiert, vermutlich damit sie bei einem horizontalen und vertikalen Scrollen an ihrer vom Designer vorgesehenen Position bleiben. Damit zeigt aber mein kleiner Handyscreen nur den Header und die Navigation, der Content bleibt mir vollkommen verborgen, ein scrollen schiebt leider nur den Contentbereich aus dem sichtbaren Bereich unter die fixierten Elemente. Das Abschalten des CSS ist in meinem Browser leider nicht möglich.

Ein Leseversuch mit dem Google HTML Transcoder ist auch nicht erfolgreicher, da die gesamte (!) LaudaMotion Seite per https gesichert ist. Sehr nobel, aber in diesem Fall nicht sinnvoll – https funktioniert nämlich mit dem Google HTML Transcoder nicht.

Damit ist Lauda für mich absolut nicht inMotion, für einen Service wie diesen eigentlich ein ziemlicher Fehler (eigentlich für die meisten WebSites, die den Mobilzweig vernachlässigen!). Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen mit Webseiten gemacht, oder kann die LaudaMotion Webseite auf seinem Mobile betrachten. Dann bitte ein Kommentar hinterlassen.

Links auf Mobile Browser Emulatoren: http://dev.mobi/content/mobile-emulators

Advertisements

One Comment on “Mobile 2.0 Tales”

  1. […] navigierbar, sie erfüllt aber keine speziellen Mobileigenschaften (siehe hierzu auch Mobile 2.0 Tales in diesem Blog), ist also bezüglich Inhalt und Form nicht mobiloptimiert. Der weitere Test führt […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s